"Dank Ihnen konnte unser Sohn [...] seinen Hauptschulabschluss machen und verlässt [...] als Schulbester die Schule."
(Eltern eines 18-jährigen Sohns)
"Ich habe kaum noch Kopfschmerzen. Der Alltag ist wieder total normal. Und [...] ich hab wieder angefangen Lego zu bauen."
(Julian, 11 Jahre)
"Ich fand die Zeit echt toll hier und ich habe hier viel gelernt!"
(Tim, 14 Jahre)
"Ich wollte mich für die aufmerksame und erfolgreiche Behandlung bedanken. Durch Ihre Hilfe gelingt es mir, die Häufigkeit, Dauer und Intensität meiner Schmerzen zu reduzieren."
(Julia, 18 Jahre)
"Ich habe so viel gelernt in diesen drei Wochen, was mir nicht nur im Bezug auf die Schmerzen weiterhelfen wird, sondern auch im weiteren Leben, und irgendwie immer… :-)"
(Katja, 15 Jahre)
"Ich habe hier echt viel gelernt über mich und über meine Schmerzen. Jetzt weiß ich, wie ich mit meinen Schmerzen umgehen und leben kann."
(Nina, 16 Jahre)
  • Über das Deutsche Kinderschmerzzentrum

    Es ist für uns eine Herzensangelegenheit, Kindern und Jugendlichen mit chronischen Schmerzen zu helfen, ihre chronischen Schmerzen in den Griff zu bekommen und ihr Leben wieder selbstbestimmt gestalten zu können.

  • Den Schmerz verstehen - und was zu tun ist in 10 Minuten!

    Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf das Bild oder den unten stehenden Link klicken. Sie verlassen damit unsere Website und gelangen auf https://www.youtube.com/watch?v=KpJfixYgBrw
  • Angesagt

    Das weltweite Jahr der Rückenschmerzen 2021 -

    10 Fakten zu Rückenschmerzen bei Kindern und Jugendlichen

    Jede/r fünfte Jugendliche leidet unter Rückenschmerzen. In einer gemeinschaftlichen Arbeit mit Dr. Jennifer A. Rabbits (University of Washington, and Seattle Children’s Hospital) haben Dr. Julia Wager und Prof. Dr. Michael Frosch (Deutsches Kinderschmerzzentrum) ein 10-Punkte Factsheet erstellt, um die Besonderheiten von Rückenschmerzen bei Kindern und Jugendlichen zu veranschaulichen (Global Year 2021_Back Pain in Children and Adolescents.pdf).

    Neben Risikofaktoren dieser Altersgruppe werden auch die besonderen Herausforderungen der Diagnostik und Therapie beschrieben. Obwohl noch ein hoher Forschungsbedarf besteht, gibt es bereits einige Hinweise, dass frühzeitige Therapieansätze die Schwere von chronischen Rückenschmerzen nachhaltig reduzieren können.