"Dank Ihnen konnte unser Sohn [...] seinen Hauptschulabschluss machen und verlässt [...] als Schulbester die Schule."
(Eltern eines 18-jährigen Sohns)
"Ich habe kaum noch Kopfschmerzen. Der Alltag ist wieder total normal. Und [...] ich hab wieder angefangen Lego zu bauen."
(Julian, 11 Jahre)
"Ich fand die Zeit echt toll hier und ich habe hier viel gelernt!"
(Tim, 14 Jahre)
"Ich wollte mich für die aufmerksame und erfolgreiche Behandlung bedanken. Durch Ihre Hilfe gelingt es mir, die Häufigkeit, Dauer und Intensität meiner Schmerzen zu reduzieren."
(Julia, 18 Jahre)
"Ich habe so viel gelernt in diesen drei Wochen, was mir nicht nur im Bezug auf die Schmerzen weiterhelfen wird, sondern auch im weiteren Leben, und irgendwie immer… :-)"
(Katja, 15 Jahre)
"Ich habe hier echt viel gelernt über mich und über meine Schmerzen. Jetzt weiß ich, wie ich mit meinen Schmerzen umgehen und leben kann."
(Nina, 16 Jahre)
  • Über das Deutsche Kinderschmerzzentrum

    Es ist für uns eine Herzensangelegenheit, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit chronischen Schmerzen zu helfen, ihre chronischen Schmerzen in den Griff zu bekommen und ihr Leben wieder selbstbestimmt gestalten zu können.

  • Den Schmerz verstehen - und was zu tun ist in 10 Minuten!

    Zum Aktivieren des Videos müssen Sie auf das Bild oder den unten stehenden Link klicken. Sie verlassen damit unsere Website und gelangen auf https://www.youtube.com/watch?v=KpJfixYgBrw
  • Angesagt

    11 Jugendliche aus Ungarn konnten in der letzten Woche zum ersten Mal eine stationäre, einwöchige, tagesklinische, multimodale Schmerztherapie in Ungarn durchlaufen. Mit Hilfe des Teams am Deutschen Kinderschmerzzentrum in Datteln, hat ein multiprofessionelles Team aus Budapest ein eigenes Kinderschmerzzentrum am Bethesda Kinderkrankenhaus eröffnet, um dort Kindern und Jugendlichen mit chronischen Schmerzen zu helfen! Eine tolle Leistung! Viel Erfolg weiterhin für das Team vor Ort!

    Der Förderpreis für Schmerzforschung von der Deutschen Schmerzgesellschaft geht an Dr. Julia Wager und ihre Doktorandin Meltem Dogan! Die beiden Preisträgerinnen wurden für ihre Forschungsarbeit zur psychosozialen Nachsorge ausgezeichnet. Die Publikation dieser Forschungsarbeit ist in der Fachzeitschrift JAMA Network Open erschienen. Die Forschungsarbeit umfasst die Entwicklung des neuen Nachsorgeprogramms sowie deren Evaluation im Rahmen einer großen Studie an drei deutschen Kinderschmerzzentren. Herzlichen Glückwünsch für diese tolle Auszeichnung!

    Die neue Website „Meine Kopfsache“ für Kinder und Jugendliche mit Kopfschmerzen ist online! www.meine-kopfsache.com